Gestern sind 19 Kinder in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes zum Ernährungsführerschein angetreten. Ein wahrlich gemischtes Grüppchen, Jungen und Mädchen zwischen 6 und 9 Jahren.

Ich muss schon sagen, bei den ersten theoretischen Ansätzen hat sich gleich gezeigt, viele Kinder bringen eine Menge Wissen mit und können es auch gut vortragen. Sie wissen, welche Lebensmittel wichtig sind, welche Dinge nützlich für den Körper sind, welche aber auch eher hinderlich bzw. schädlich sind.
Viele Kinder kennen alle Lebensmittel, die wir einsetzen, berichten sogar von Erfahrungen mit exotischen Früchten und Zutaten aus der Familienküche.

Aber auch das krasse Gegenteil ist vorhanden – könnt Ihr Euch das vorstellen: Ein 9jähriger fragt während des Unterrichts zum Thema Milch „Ist die Milch das Pipi von der Kuh?“ Ich war echt einer Ohnmacht nah… es gibt viel zu tun für uns Food People!!!!!!!!!!!!!

Ich freue mich sehr darüber, dass die Kinder sich ganz offensichtlich richtig wohl fühlen, mit Tatendrang bei der Sache sind und vieles zuhause weiter ausprobieren.

An dieser Stelle danke ich schon mal ganz herzlich den beiden guten Küchen-Feen Cordelia und Johanna, die mit Geduld und Fleiß helfen, die quirligen Forscherkinder zu bändigen!

Hier geht es zu den Fotos von Dienstag.

Heute waren wir zuerst auf dem Wochenmarkt. Wir mussten ja schließlich einkaufen. Die Besitzer der Marktstände haben sich über unseren Besuch gefreut und uns bereitwillig Auskunft zu ihren Waren gegeben.
Wir bedanken uns besonders bei Udo Malinowski für einen großen Beutel voll mit leckeren Putenwürsten und bei Familie Borkenstein für eine Tüte mit Äpfeln, die ein erfrischender Nachmittagsimbiss waren.
Beim Fischverkaufswagen haben wir herrlich frischen Matjes probiert.
Sehr lecker!!!!
 

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben